Logo_naked_trust

Pflegeanleitung Tattoo

Für eine optimale Verheilung des Tattoos solltest du folgende Punkte beachten:

  • Verband nach 3-4 Stunden entfernen.
  • Das frische Tattoo mit lauwarmen Wasser abwaschen.
  • Zur Unterstützung der Verheilung während der nächsten 2 Wochen mind. 3-mal täglich mit einer Wundheilsalbe (z.B. Bepanthen) dünn eincremen.
  • 2 Wochen Sauna und Solarium, sowie Chlor- und Salzwasser vermeiden.
  • Das Tattoo vor übermäßiger Sonneneinstrahlung schützen (Die Haut sollte jedoch atmen können).
  • Nach 2-3 Tagen kann es zu einer Krustenbildung und Juckreiz kommen. NICHT KRATZEN!!!

Bitte beachte diese Punkte gewissenhaft, dann wirst du ein Leben lang Freude an deinem Tattoo haben!

Aftercare Tattoo

Tattoos are a beautiful body adornment that will last a lifetime. Proper aftercare is necessary for achieving the best healing, resulting in the most attractive tattoo and the fewest complications possible. Please follow this instructions:

  • Remove bandage in 3-4 hours.
  • Wash well with warm water. Allow it to air dry.
  • Apply healing cream (like Bepanthen, VItawund) lightly with clean fingers. Use this method 3 times a day for the next 2 weeks.
  • During the next 2-3 weeks avoid exposure to sun, steam, soaking, salt water, chlorine, dirt or grease.
  • DO NOT PICK SCABS!!! Allow them to fall of naturally. Wear loose clothing around the area to avoid pulling these scabs off.

Two weeks is the normal healing time for tattoos. If you have any questions at any time, please contact us!

Pflegeanleitung Piercing

Die folgenden Informationen sollen dir helfen, mit deinem Piercing richtig umzugehen. Sollte dir irgendetwas unklar sein oder sich eine Frage auftun, scheue dich nicht, uns, dein Naked Trust Team, zu fragen!

Eine ganz besondere Wunde

Dein neues Piercing stellt für deinen Körper eine ganz "besondere Verletzung" dar. Anders als zum Beispiel bei offenliegenden Schnittverletzungen kann dein Körper keine Kruste über den offenen Stellen bilden die vor dem Eindringen von Schmutz, Bakterien oder anderen Krankheitserregern schützt. Genau das wird deine Hauptaufgabe in den kommenden Tagen sein: Halte deine Wunde sauber, damit der Stichkanal schnell und problemlos eine eigene dünne aber schützende Hautschicht aufbauen kann!

Für heute gilt: Lass dein Piercing in Ruhe!

Ab morgen bis zur völligen Verheilung halte dich an folgende Regeln:

  • Keine Berühung mit deinen Händen! FINGER WEG!!!
  • Kein Besuch von Schwimmbädern, Saunen oder Solarien in den ersten 3-4 Wochen
  • Nicht baden, sondern duschen
  • Beim Duschen Kontakt mit Duschgel oder Seife vermeiden, am Besten pH-neutrale Produkte verwenden
  • So wenig Kontakt wie möglich mit fremden Körperflüssigkeiten (z.B. Speichel, Schweiß, Sperma)
  • In den ersten 1-3 Tagen keine blutverdünnenden Medikamente einnehmen (z.B. Aspirin)
  • Keinen unnütigen Druck oder Reibung auf das Piercing ausüben
  • Das Piercing nicht während der Heilphase herausnehmen

Teamwork - step by step

Prinzipiell solltest du alles unterlassen, was das Immunystem schwächt (z.B. übermäßiger Alkoholkonsum, zu wenig Schlaf etc.) aber auch nicht durch übermäßige Pflege mehr die Wunde reizen als ihr Gutes zu tun.

Wie du das Piercing pflegen solltest

1-2 mal am Tag, am besten morgens und abends, für die kommenden 14 Tage

1. Schritt

Hände waschen, und das gründlich! Berühre das Piercing NIE mit schmutzigen Fingern (ist der Hauptgrund für Entzündungen).
Wie gesagt, grundsätzlich gilt FINGER WEG!

2. Schritt

Sollten sich Krusten um das Piercing gebildet haben, weiche diese mit lauwarmem Wasser auf. Danach kannst du sie mit deinem fusselarmen Tuch oder Wattestäbchen entfernen (nicht mit den Fingernägeln!). Die Reinigung erfolgt immer von innen nach außen, damit du die Verunreinigung von der Wunde weg und nicht zur Wunde hin transportierst.

3. Schritt

Trage den Desinfektionsspray großzügig auf das Piercing auf und lasse es ca. 60 Sekunden einwirken. Das Piercing nicht bewegen! Durch die kapillare Wirkung gelangt das Mittel von ganz alleine in den Stichkanal. Bewegungen des Piercings können zu Schädigungen/Reizungen des Wundkanals und seiner. Ränder führen. Zudem könnten Bakterien, Schmutz oder Allergene durch die Bewegung in den Wundkanal gelangen. Bitte beachte, dass es vollkommen ausreicht, diese Pflege 2x am Tag für die nächsten 14 Tage durchzuführen. Mehr Pflege kann schädlich sein! In dieser Zeit den Schmuck niemals entfernen. Piercings sollten auch nach der Verheilung bei der Körperhygiene miteinbezogen werden und gereinigt werden. Wenn es Probleme gibt, frag bitte immer (wenn möglich) zuerst dein Naked Trust Piercing Team! Im Verlauf der Wundheilung können einige Dinge passieren, die nicht unweigerlich den Besuch beim Arzt oder gar den Verzicht auf das Piercing mit sich bringen! Ein normaler Arzt ist in der Regel nicht so vertraut mit den Besonderheiten des Piercens, wie es ein Piercer mit langjähriger Erfahrung ist. Du solltest uns auf jeden Fall aufsuchen wenn du das Pflegemittel nicht verträgst (erhöhter Juckreiz, Brennen oder Ausschlag) sich allergische Reaktionen zeigen (die Wunde heilt nicht, im Gegenzeil, es fühlt sich zunehmen unangenehm an, nässt, blutet oder eitert vermehrt, evtl. kommt es zu Ausschlag rund um die Wunde) sich das Piercing entzündet hat, auf keinen Fall einfach den Schmuck entfernen! Das Wundsekret kann sich in dem Kanal abkapseln und zu einer schweren und tiefen Entzündung führen. Diese muss dann u.U. chirurgisch behandelt werden.

Was normal ist

Folgende Dinge sind vor allem in den ersten Tagen vollkommen normal und sollten dir kein Unbehagen bereiten. Grundsätzlich gilt aber immer: fühlst du dich unsicher, frag deinen Piercer! Nach dem Piercen kann:

  • die gepiercte Körperstelle anschwellen (Kühlung hilft)
  • die Wunde brennen, ziehen und/oder leicht schmerzen
  • es zu leichten Blutungen kommen
  • Flüssigkeit aus der Wunde gelangen (ist Wundsekret und kein Eiter)
  • es sich so anfühlen, als ob dein Piercing "Höhen und Tiefen" hat - eben fühlt es sich abgeheilt an, dann wieder nicht
  • es für dich ungeahnte Einschränkungen geben, weil bestimmte Bewegungen für dich unangenehm sind

Das Besondere bei Oralpiercings

Zu Oralpiercings zählen z.B. das Zungen-, Zungenbändchen-, Lippenpiercing usw.
Folgende Dinge solltest du während der Abheilzeit beachten:

  • nach jedem Essen den Mundraum mit Wasser spülen
  • Kein Austausch von Körperflüssigkeiten (z.B. Küssen ...)
  • Auf extrem scharfe, kalte oder heiße Speisen verzichten
  • Die ersten drei Tage nicht rauchen
  • Vorsichtig essen
  • Viel trinken, am besten Mineralwasser

Das besondere bei Intimpiercings

Folgende Dinge solltest du während der Abheilzeit beachten:

  • Keinerlei sexuelle Aktivität
  • Keine zu enge Kleidung
  • Atmungsaktive Unterwäsche

Das Besondere bei Haut- und Knorpelpiercings

Zu diesen Piercings zählen z.B. das Bauchnabel, Augenbrauen-, Ohrknorpelpiercing usw.
Folgende DInge solltest du während der Abheilzeit beachten:

  • Make-up, Puder und parfümierte Cremen dürfen nicht in die frische Wunde gelangen
  • Besondere Vorsicht bei Haarfärbemitteln
  • Bei Bauchnabel-, Brustwarzen- und Hautpiercings bei Sport oder ähnlichen Aktivitäten, bei denen die Kleidung stark reiben könnte, ein Pflaster tragen.

Öffnungszeiten

Montag nach Terminvereinbarung

Dienstag - Freitag 11:00 - 19:00

Samstag 11:00 - 15:00


Kontakt

Müllner Hauptstraße 20, A-5020 Salzburg

+43 662 432948

studio@nakedtrust.com